BRÜCKE ‘HET WRAKHOUT’

Die Abteilung KÜSTE hat im Februar 2013 mit dem Bau der Brücke „Het Wrakhout“ (Treibholz) begonnen. Die Brücke schafft eine sichere Verbindung zwischen dem Viertel Harendijke in der Nähe von De Haan und dem Strand. Wanderer, Touristen und Erholungssuchende müssen nicht mehr die gefährliche Überquerung der Küstenbahn und der Gleise der Küsten-S-Bahn wagen.

Die Brücke von 83 m Länge und 4,4 m Breite besteht aus einem Stahlrahmen mit einem hölzernen Fachwerk. Rund 1000 Holzelemente sind darin verarbeitet. In den Fachwerken allein befinden sich 600 Balken unterschiedlicher Längen. Rund 100 Kubikmeter des tropischen Azobé-Holzes sind darin verarbeitet. Das Holz trägt ein FSC Label, d.h. Seine Herkunft ist nachvollziehbar. Außerdem befinden sich rund 30 Tonnen Profilstahl in der Brücke. Die Arbeiten an Het Wrakhout und Umgebung wurden Anfang Mai 2014 abgeschlossen.

Die eigensinnige Architektur von Het Wrakhout sorgt für ständigen Kontakt zwischen dem Seewind, dem aufwirbelnden Sand und der stillen Atmosphäre von Strand und Meer. Die Holzkonstruktion sieht willkürlich und chaotisch aus und erinnert so an angespültes Treibholz, das in den Dünen zu finden ist. Die Konstruktion versöhnt zahlreiche Elemente und Funktionen der Küste miteinander: Sicherheit, Mobilität, Natur, Küstensicherung, Landschaftserlebnis, sanfte Erholung und Kultur. Durch all diese Aspekte ist sie als integriertes und nachhaltiges Projekt der Küstenentwicklung vorbildlich.