Ein neues Gesicht für den Seedeich in Middelkerke

Die Abteilung KÜSTE und die Gemeinde Middelkerke haben zusammengearbeitet, um den Seedeich in der Gemeinde völlig neu zu gestalten. Der Deich soll über die gesamte Länge neu angelegt werden und bekommt eine neue Aufteilung.

Dieses Projekt gehört zum Masterplan „Küstensicherheit“ der Abteilung KÜSTE. Dessen wichtigste Aufgabe besteht darin, Middelkerke und seine Bewohner vor schweren Stürmen zu schützen. Die Arbeiten sollen später auch zur Strand- und Deichbelebung beitragen.

Der Deich wird in Handels- (circa 40 %) und Grünzonen (60 %) aufgeteilt. Durch die neuen Grünzonen erhält der Seedeich ein ganz neues, natürliches Flair. Die Handelszonen konzentrieren sich auf die Badebereiche und sollen gleichzeitig offen sein sowie eine Verbindung zum Strand schaffen.

Zwischen Seedeich und Strand werden in den Grünzonen wieder Dünen angelegt. Dabei wird der Meeresblick vom Deich aus berücksichtigt. Ein gut zugänglicher Wanderweg soll die Dünen kreuzen. Dank der längeren Grünzonen, die bei extremen Wetterverhältnissen als Puffer dienen sollen, muss weniger harter Küstenschutz eingeplant werden.

Positive Reaktionen

Solche tiefgreifenden Maßnahmen können nicht getroffen werden, ohne die Betroffenen gründlich darüber zu informieren. Mit Informationsveranstaltungen und Befragungen wurden die Gastronomen vor Ort bereits intensiv einbezogen. Die ersten Reaktionen sind positiv.

Auch während der Arbeiten wird die Kommunikation mit den Interessenvertretern und Anwohnern konsequentaufrecht erhalten.

Planung

Im Frühjahr 2018 soll der erste Entwurf stehen. Sämtliche technische Pläne und Konstruktionen werden dann sowohl theoretisch als auch praktisch auf ihre Effektivität hin überprüft. Ein finaler Entwurf wird dann nach diesen Prüfungen und eventuellen Anpassungen für Herbst 2018 erwartet.

Anfang 2019 soll dann die Vergabe abgeschlossen sein. Im Anschluss können die eigentlichen Arbeiten beginnen.